Zur „Für den Frieden“-Konferenz am 21. 12. in Erding

Am 21. Dezember 2019 findet in der Stadthalle Erding (etwa 35 km nordöstlich von München) eine Konferenz mit dem Titel „Für den Frieden“ statt, bei der sich ein Sammelsurium von Aktivist*innen aus dem rechtsesoterischen und rechtsradikalen Spektrum die Klinke in die Hand gibt.[1] Diese Konferenz gilt es zu kritisieren und zu verhindern.

Erich Hambach

Organisiert wird die Konferenz von der Initiative Friedensweg, die sich als internationale „Pilgerbewegung“ für den Frieden versteht und vom Hambacher Kulturförderverein getragen wird.[2] Deren erster Vorstand Erich Hambach, der ebenfalls auf der Konferenz auftreten wird, fungiert dabei als Gesicht von Verein und Bewegung. Auf seiner eigenen Homepage[3], in mehreren Interviews für die rechten Kanäle KenFM, bewusst.tv, stein-zeit.tv und quer-denken.tv, in öffentlichen Vorträgen und in seinem beim rechtsradikalen Osiris-Verlag erschienen Buch „BARGELD ADE. Scheiden tut weh“[4] gibt er ausgiebig sein Weltbild preis, das ausgesprochen verschwörungsideologisch, rechtspopulistisch und anschlussfähig an antisemitische Narrative ist. So behauptet er, das aktuelle „Zins- und Schuldgeldsystem“ diene dazu, Menschen zu versklaven und Nationen wie Völker in Kriege zu treiben.[5] Hinter diesem System steckten „Finanzeliten“ und Politiker, die „mit dreisten Behauptungen und geschickter Manipulation“ „uns“ steuern würden. Ihr nächstes Ziel sei die Abschaffung des Bargeldes, um dadurch einerseits die Menschen um ihre persönliche Freiheit zu bringen, sie verstärkt zu kontrollieren und zu „Kontosklaven“ zu machen und andererseits die Grundbesitzer*innen zu enteignen. Unter Verwendung des auch in PEGIDA-Kreisen beliebten Slogans „Wir sind das Volk“ ruft er seine Rezipient*innen zu einer „friedlichen Revolution“ gegen die ominösen Eliten, deren Identität er nicht weiter konkretisiert, auf.[6]

Die Offenheit zu antisemitischen Mustern ergibt sich aus der Frontstellung zwischen dem „Volk“ und der „Elite“, die nicht im Sinne des Volkes handelt, dieses mit seinem Zinssystem sogar vielmehr manipuliert, versklavt und in Kriege stürzt – soweit ein Narrativ, das sich auch in der AfD findet[7]. Der Begriff der „Versklavung“ durch Zinsen und Bargeldabschaffung, den er häufiger gebraucht, suggeriert ein persönliches Herrschaftsverhältnis zwischen „Volk“ und „Elite“ in einer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung wie der kapitalistischen, in der Herrschaft tatsächlich unpersönlich, abstrakt und versachlicht ist. Die explizit formulierte Zinskritik unter Affirmation einer einfachen Geld-, Tausch- und Marktwirtschaft ist wiederum anknüpfungsfähig an eine antisemitische Tradition, die auf den nationalsozialistischen Ökonomen Gottfried Feder zurückgeht.[8] Dieser sprach dezidiert von einer „Zinsknechtschaft“ und differenzierte zwischen einem schaffendem und einem raffendem Kapital, das er jeweils mit dem deutschen Volk bzw. mit Jüdinnen*Juden identifizierte. Das Weltbild Hambachs ist mit dem Feders nahezu identisch – von der Dämonisierung des Zinses, dem Gerede von „Knechtschaft“ bzw. „Versklavung“ bis hin zur Stilisierung des deutschen Volkes als Opfer der Finanzeliten. Der einzige Unterschied zwischen beiden liegt darin, dass Hambach diese Eliten nicht ausdrücklich mit Jüdinnen*Juden identifiziert.

Doch finden sich auch andere Verschwörungsideologeme aus dem rechtsradikalen Spektrum in seinen Ausführungen. So führt er das Bienensterben auf Chemtrails zurück, behauptet die Existenz subkutaner Chips in großen Teilen der US-amerikanischen Bevölkerung, die ihnen u. a. im Zuge der Gesundheitsreform Obamacare implantiert worden seien, dass die USA Länder wie den Irak oder Nordkorea deswegen in der Vergangenheit bekriegt oder bedroht hätte, um sie um ihre unabhängige Finanzpolitik zu bringen[9], oder dass das Kürzel „www“ im Webbrowser für „666“ stehe und eine satanische Botschaft enthalte[10]. Zudem empfiehlt er seinen Rezipient*innen, zur Wertsicherung das private Geldvermögen der Bank zu entziehen und in Gold und Silber zu investieren[11] – eine Vorstellung, die in Krisenzeiten immer wieder in der politischen Rechten herumgeistert, nicht zuletzt in der AfD[12]. Zu guter Letzt spricht er von einer „Lücken-Presse“[13], der als Begriff in der politischen Rechten ebenfalls häufig benutzt wird und von Ulrich Teusch geprägt wurde. Mit diesem Begriff wird zwar eine Abgrenzung zur Hetze gegen die „Lügenpresse“ bemüht, ohne jedoch davon abzulassen, dass es einen gleichklingenden „Mainstream innerhalb des Mainstream“ gäbe, von dem ein qualitativer „Mainstream außerhalb des Mainstreams“ zu differenzieren wäre.[14] Zu diesem Qualitätsjournalismus außerhalb des Mainstreams zählt Hambach offenbar Kanäle wie KenFM, bewusst.tv, quer-denken.tv oder stein-zeit.tv, deren Betreiber Ken Jebsen, Jo Conrad, Robert Stein oder Michael Friedrich Vogt (seines Zeichens Burschenschafter und Rudolf-Heß-Sympathisant) auf diesen wahlweise antisemitische, NS-relativierende und homophobe Inhalte teilen, die Wirksamkeit von Impfungen oder die Existenz des Klimawandels leugnen oder Personen aus dem Umfeld von Reichsbürgern, AfD und Junge Freiheit wie Florian Willet, Peter Haisenko oder Burkhard Voss interviewen.[15] Auch der Osiris-Verlag, bei dem Hambach sein bislang einziges Buch veröffentlicht hat, ist unter dem Aspekt kein unbeschriebenes Blatt: Veröffentlichten dort doch Gestalten wie der notorische Holocaustleugner Jan-Udo Holey oder David Icke, der an eine Verschwörung von Reptiloiden (!) glaubt.

Gemeinsam mit dem Osiris-Verlag trat Hambach 2017 auch auf dem „Ersten Planetarischen Bewusstseinskongress“ in Kißlegg im Allgäu auf. Der Osiris-Verlag hatte dort einen eigenen Stand. Wie heimliche Aufnahmen und ein Gedächtnisprotokoll belegen, wurde auf diesem Kongress auch offener Antisemitismus verbreitet: Die USA hätten die Gaskammern in den Vernichtungslagern erst nach Kriegsende errichtet und tote Deutsche hingetragen, um die Vernichtung von Jüdinnen*Juden zu inszenieren. Zudem wird in einem Beitrag auch offen ausgesprochen: „Wir werden von Juden regiert, ganz klar.“[16] Es ist exakt diese rechtsesoterische Szene des Kißlegger Kongresses, die nun auch nach Erding geladen wird.

Der Bezug zwischen diesem verschwörungsideologischen Weltbild und dem vermeintlichen Pazifismus dürfte durch den rechten Diskurs um den „Friedensvertrag“ vermittelt sein. Laut diesem hätte der deutsche Staat nach dem Zweiten Weltkrieg mit den Siegermächten keinen Friedensvertrag geschlossen. Tatsächlich fungiert aber der 2+4-Vertrag von 1990 als faktischer Friedensvertrag, in dem alle relevanten Punkte eines ohnehin existenten Friedensschlusses zwischen der Bundesrepublik und den Alliierten abgehandelt wurden. Rechtsradikale bestehen aber bis heute auf den Mythos, es gäbe keinen derartigen Vertrag. Damit verknüpft ist auch die Vorstellung, Deutschland sei nicht souverän und immer noch von den Siegermächten besetzt.[17] In einer Diskussionsrunde von bewusst.tv, an der auch Erich Hambach beteiligt war, wird genau dieser Verschwörungsmythos reproduziert – und zwar unter dem Titel „Deutschland will weltweiten Frieden – Friedensvertrag!“[18] Der Pazifismus der radikalen Rechten imaginiert folglich einen internationalen Kriegszustand, in dem sich Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg befindet, und fordert einen Friedensschluss, der diesen Zustand beseitigt. Folglich geht es diesen Pazifist*innen nicht um die Beendigung internationaler militärischer Konflikte, sondern um die Stilisierung eines deutschen Opfermythos mit deutlich revisionistischen Anklängen: Denn wer einen neuen „Friedensvertrag“ fordert, impliziert auch eine Neuverhandlung der Beschlüsse des 2+4-Vertrags, zu denen beispielsweise auch die Anerkennung der Oder-Neiße-Linie als deutsch-polnische Grenze gehört.

Barbara Rütting

Angesichts seines Weltbilds verwundert nicht, wen der Organisator zu seiner Konferenz alles eingeladen hat. Besonders stolz wird auf der Homepage die Übernahme der Schirmherrschaft durch die ehemalige Bündnis90/Die Grünen-Landtagsabgeordnete und Tierschützerin Barbara Rütting verkündet. Ihr Verständnis von Tierschutz ist allerdings von Shoa-Relativierung nicht zu unterscheiden. So behauptete sie bzgl. Massentierhaltung: „Von den in Vernichtungs- und Konzentrationslagern ermordeten Menschen unterscheidet das liebe Vieh bloß, dass die überlebenden Tiere nicht reden und schreiben können.“ Zudem pflegt sie Kontakte zur Sekte „Universelles Leben“, die sie öffentlich verteidigt, indem sie Kritik an dieser als „Hexenverfolgung“ bezeichnet; eine Distanzierung findet nur insoweit statt, als dass sie betont, nicht Mitglied dieser Sekte zu sein.[19] Dabei behauptet die Sekte u. a., die Shoa sei eine Bestrafung für Sünden aus früheren Leben gewesen.[20]

Armin Risi

Fragwürdig sind auch einige weitere Teilnehmer der Konferenz. Für einen „Friedensbeitrag“ wurde auch Armin Risi eingeladen, seines Zeichens Gegner der Evolutionstheorie und Anhänger einer Strichcode-Verschwörung (worunter eine schädliche Wirkung von Barcodes auf Waren verstanden wird). Des Weiteren glaubt er an eine Verschwörung außerirdischer (!) „Dunkelmenschen“.[21] In seinen Artikeln und Büchern wie „Machtwechsel auf der Erde“ fabuliert er von „geheimen Mächten in der Weltpolitik“, die das Geld beherrschten, seit der Französischen Revolution eine Neue Weltordnung (NWO) zu errichten versuchten und von ihm mit Templern, Illuminat*innen, Freimaurer*innen, UFOs und Satanist*innen in Verbindung gebracht werden; auch glaubt er wie Hambach, „www“ stünde für 666 und dass viele Menschen gegen ihren Willen subkutane Chips besitzen.[22] Wohlwollend rezipiert wird von ihm auch die Verschwörungstheorie des bereits genannten David Icke um den Tod von Lady Diana[23], von dem sich Risi einige seiner eigenen Thesen abgeschaut haben dürfte: Wie Risi spricht auch Icke von einer Verschwörung reptiloider Außerirdischer, von einer NWO, die diese errichten wollten, von Illuminat*innen, die diese Verschwörung vorantreiben würden, von unterirdischen Hohlräumen und von implantierten Chips in menschlichen Körpern.[24] In seiner wohlwollenden Rezeption lässt Risi jedoch unerwähnt, dass Icke sich für seine Thesen affirmativ auf die Protokolle der Weisen von Zion bezieht – einem antisemitischen Plagiat aus dem frühen 20. Jh., das eine jüdische Weltverschwörung belegen soll und auch von der NSDAP verbreitet wurde.[25]

Doch braucht man nicht auf die positive Icke-Rezeption Risis zurückzugreifen, um den antisemitischen Gehalt seines eigenen Weltbilds zu erfassen. Dieser ist allein schon durch die Verwendung des Begriffs „Neue Weltordnung“ (NWO) gegeben, welcher in rechtsradikalen, verschwörungsideologischen und antisemitischen Diskursen seit Jahrzehnten zentral ist. Verstanden wird darunter der Plan geheimer verschworener Eliten, eine internationale Weltregierung zu errichten. Diese Eliten werden wahlweise mit Freimaurer*innen, Bolschewist*innen, Zionist*innen oder ganz allgemein Jüdinnen*Juden identifiziert.[26] Risis eigene Obsession mit Freimaurer*innen und Illuminat*innen passt hierbei perfekt ins Bild. Ebenso seine Identifikation der „geheimen Mächte“ mit dem Satanismus und der Zahl 666: Zur Tradition des christlichen Antijudaismus gehört nämlich auch die Assoziation von Jüdinnen*Juden mit Satan.[27] Risi selbst verbindet die Zahl 666 darüber hinaus explizit mit dem „globalen Geldverkehr“[28], also mit der Finanzsphäre, die im antisemitischen Weltbild stets mit Jüdinnen*Juden identifiziert wird. Durch den Begriff „global“ schränkt er den Geldverkehr zudem ein: Suggeriert wird damit eine Differenzierung zwischen globalem und nicht-globalem Geldverkehr, wobei nur ersterer problematisch ist. Auch hier findet sich ein Einfallstor zum Antisemitismus, da Jüdinnen*Juden stets supranationale Geldgeschäfte auf Kosten von Nationen und Völkern unterstellt wird, deren eigene Geldwirtschaften einfach, moralisch und „schaffend“ sind; nicht zufällig dient der „Globalismus“ generell als Feindbild der Neuen Rechten.[29] Das Weltbild Risis enthält also wie das Hambachs alle Ingredienzien für einen klassischen Antisemitismus: nur dass auch hier die explizit ausartikulierte Identifikation der Mächte im Hintergrund, der Freimaurer*innen, der Illuminat*innen, der Außerirdischen, des globalen Geldverkehrs und Satans mit Jüdinnen*Juden fehlt.

Peter Herrmann

Außerdem ist ein 30minütiges Friedensmantra von und mit Peter Herrmann angekündigt, der auf der Veranstaltung für Beiträge aus dem Ausland auch als Übersetzer fungieren soll. Peter Herrmann war in den 1990er Jahren gemeinsam mit Anke Herrmann Leiter des Andromeda Buchversands in Nürnberg, der dort einige Zeit auch über ein eigenes Geschäft verfügte. Dieses verbreitete u. a. Bücher aus dem rechtsradikalen Grabert-Verlag, der u. a. aufgrund shoaleugnender Buchveröffentlichungen auch vom Verfassungsschutz Baden-Württemberg beobachtet wird, des Arndt-Verlags, der auch Bücher des Shoaleugners David Irving verlegt, sowie der Autoren Alain de Benoist, Michael Kent und Jan van Hellsing (eigentlich Jan-Udo Holey). Die Verbreitung Holeys führte sogar zu einer Verurteilung Anke Herrmanns wegen Volksverhetzung.[30] Holey beruft sich in seinen Schriften wie Icke auf die Protokolle der Weisen von Zion, verbreitet die antisemitische Ritualmordlegende, spricht von einer Verschwörung des „jüdischen Bankensystems“ und der Familie Rothschild, postuliert eine jüdische Kriegserklärung an das Deutsche Reich 1939 und das Ziel der Errichtung einer „Neuen Weltordnung“.[31] Einige seiner Bücher wurden wegen Volksverhetzung auch schon indiziert, in der Schweiz gar verboten.[32] Kurzum: Holey verbreitet offen rechtsradikale antisemitische Propaganda.

Anstelle einer Distanzierung von Holey und dem Andromeda Buchversand finden sich auf der aktuellen Homepage Peter Herrmanns folgende Worte: „Kurz darauf war ich gemeinsam mit Jan Holey als Verleger (E.T. Pulishing Unlimited) sowie Buchhändler tätig. Unser ganzheitlicher Buchladen ‚ANDROMEDA – Die Kreuzung der Zauberer‘ gleich unterhalb der Burg in Nürnberg brachte es innerhalb kürzester Zeit zu einigem Ansehen und wir machten uns mit kontroversen Themen nicht nur Freunde…“[33] – Die Beschreibung des Buchladens als „ganzheitlich“ und des Angebots als „kontrovers“ ist angesichts der offen antisemitischen und rechtsradikalen Titel als grob verharmlosend und relativierend zu bezeichnen. Offenbar ist Herrmann heute noch stolz auf seine Tätigkeiten und Vernetzungen in die rechtsradikale und antisemitische Szene. Eine Distanzierung sieht jedenfalls anders aus.

Daniele Ganser

Der wohl prominenteste Teilnehmer, der sich angekündigt hat, dürfte wohl Daniele Ganser sein. Dieser vertritt diverse Verschwörungstheorien von der Besetzung Deutschlands durch die USA bis hin zu diversen Terroranschlägen der Vergangenheit. Besonders prominent sind seine Ergüsse zu 9/11, aber auch die Anschläge in Paris 2015 werden von ihm auf westliche Geheimdienste zurückgeführt, der islamistische und antisemitische Hintergrund dieser folglich geleugnet.[34] Besonders berüchtigt ist er für seine Ausführungen zu „Gladio“, NATO-Geheimarmeen, die seiner Ansicht nach für verschiedene False-Flag-Aktionen zur Zeit des Kalten Krieges verantwortlich zu machen wären. Dazu zählt er auch das Oktoberfestattentat in München 1980, dessen rechtsradikaler Hintergrund außerhalb der verschwörungsideologischen Blase unumstritten ist; Ganser vermutet aber auch hier die NATO als Drahtzieher.[35] Dazu passt auch das von Jürgen Elsässer (Chefredakteur der rechtsradikalen Compact) moderierte Interview, das Ganser mit dem Neonazi Karl-Heinz Hoffmann führte. Dieser war Gründer der 1980 verbotenen rechtsterroristischen Vereinigung Wehrsportgruppe Hoffmann, der zweitweise auch der spätere Oktoberfestattentäter Gundolf Köhler angehört hatte.[36] Doch unterhält Ganser nicht nur Verbindungen zur Compact, sondern auch zu anderen Medien wie KenFM, Russia Today oder dem Kopp-Verlag (für den auch der bereits genannte Armin Risi gelegentlich Artikel verfasst) – allesamt Kanäle, die antisemitische Propaganda verbreiten. Ebenso gab er 2014 dem rechtsradikalen Jugendmagazin „Blaue Narzisse“ ein Interview.[37] Zudem sitzt er im Beirat von Rubikon News, wo Artikel veröffentlicht werden, die nicht nur die Existenz von AIDS und Ebola leugnen, sondern die differenzierte Rezeption von Adolf Hitlers „Mein Kampf“ empfehlen.[38]

Ganser dürfte eine solche Empfehlung teilen, zumindest hat er in Bezug auf Hitler einst behauptet: „Deutschland wird immer niedergedrückt mit dem Stichwort ‚Hitler – Nationalsozialismus‘. Das ist eine psychologische Kriegsführung, die sie schon seit vielen Jahren erleiden. Jeden Abend um 10:00 Uhr: Hitler Waffensystem so, die Schergen so, alles, immer, das läuft immer. Und das ist ein Trick, um sie runterzubügeln. Und dann sage ich, man müsste eigentlich diese Verbindung ‚Deutschland – Hitler‘, die müsste man kappen und man müsste machen ‚Deutschland – Goethe‘.“ Das Gerede von der „psychologischen Kriegsführung“ suggeriert eine Gegenmacht, die bewusst und gewollt die deutsche Bevölkerung mit der Nazikeule zu unterdrücken versucht. Wer genau diese Gegenmacht ist, wer genau „psychologische Kriegsführung betreibt“ bleibt ungenannt. Die NATO? Die Verfechter einer NWO? Jüdinnen*Juden? Opfer sind in seinem Weltbild in jedem Fall die Deutschen – und konsequenterweise fordert er eine Revision der Erinnerungspolitik und einen stärkeren Fokus auf die „positiven“ Aspekte der deutschen Geschichte wie Goethe anstelle von Hitler. Das sind Ansichten, die sich in der Form auch im Parteiprogramm der AfD oder in Reden Björn Höckes finden und in der Vergangenheit bereits aufgrund ihres revisionistischen Charakters, der auf das Gedenken an die Shoa abzielt, als antisemitisch bezeichnet worden sind.[39] Dass Ganser 2017 beim Mittelstandsforum der AfD zu einem Vortrag geladen war, überrascht daher keineswegs. Ebenso wenig seine Begründung für seine kurzfristige Absage: „Doch weil verschiedene Medien derzeit versuchen mich wegen meiner Forschung zu den NATO Kriegen und zu WTC7 zu diffamieren und auch die AfD in die rechte Ecke rücken, kann ich diesen Vortrag leider nicht halten…“[36] Die AfD ist seiner Ansicht nach folglich keine rechte Partei, sondern wird – von „verschiedenen Medien“, gemeint ist vermutlich die „Lücken-Presse“ – zu Unrecht in die „rechte Ecke“ gedrängt. Auch hier halluziniert Ganser folglich eine Nazikeule, die sich diesmal gegen eine nachweislich mit Nazis vernetzte Partei wie die AfD richtet.[40]

Fazit

Zusammengefasst handelt es sich bei „Für den Frieden“ um eine Konferenz aus dem rechtsesoterischen und rechtsradikalen Spektrum. Zu erwarten ist die Verbreitung eines versteckten, möglicherweise auch offenen Antisemitismus – ähnlich wie auf dem angesprochenen „Ersten Planetarischen Kongress“. Unsere Recherche zeigt, dass zwar keiner der Beteiligten offen von Jüdinnen*Juden spricht, diese aber einerseits beste Kontakte zu Shoaleugnern wie Jan-Udo Holey pflegen und andererseits ein Weltbild vertreten, das mit dem offener Antisemiten wie Gottfried Feder oder David Icke nahezu identisch ist – nur mit dem Unterschied, dass sie die Hintergrundmächte und Eliten mit Jüdinnen*Juden nicht explizit identifizieren. Das dürfte wohl weniger damit zu erklären sein, dass sie diese Identifikation aus welchen Gründen auch immer ablehnen, sondern dass sie aufgrund eines herbeihalluzinierten Antisemitismus-Tabus Vorsicht walten lassen. Die Beispiele ihrer Kamerad*innen wie Jan-Udo Holey oder Anke Herrmann, die aufgrund ihrer Shoaleugnung tatsächlich mit der Staatsgewalt in Konflikt geraten und gerichtlich verurteilt worden sind, dürften auf sie entsprechend abschreckend gewirkt haben. Aber nur weil die Beteiligten der Konferenz nicht offen von der jüdischen Verschwörung schwadronieren, sondern sich für eine Umwegkommunikation um Hintergrundmächte, Finanzeliten usw. entschieden haben, macht es ihre Ergüsse nicht weniger gefährlich. Die Veranstaltung muss folglich verhindert werden. Die Stadthalle Erding ist aufgefordert, sie abzusagen.

 

[1] https://www.friedensweg.org/de/event-info/termine/fuer-den-frieden-konferenz-am-21122019-zur-wintersonnwende.htm, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[2] https://www.friedensweg.org/de/kontakt, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[3] https://www.erich-hambach.de/, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[4] https://kenfm.de/kenfm-am-telefon-erich-hambach-ueber-den-friedensweg-vom-09-28-05-2017-podcast/, https://www.erich-hambach.de/de/newsletter-archiv/newsletter/chaos-in-indien-michael-vogt-im-gespraech-mit-erich-hambach-bei-querdenken-tv-zum-thema-bargeldverbot-kontosklave-jetzt-online.htm, https://www.osirisbuch.de/epages/61075500.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61075500/Products/1259, jeweils zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[5] https://www.erich-hambach.de/de/aktuelles/news/friedensweg-2017-erich-hambach-bei-stein-zeit2.htm, etwa ab Minute 2.00, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[6] https://www.erich-hambach.de/de/startseite, https://www.osirisbuch.de/epages/61075500.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61075500/Products/1259, http://bewusst.tv/bargeld-ade/, ab etwa Minute 6.00, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[7] https://de.wikipedia.org/wiki/Alternative_f%C3%BCr_Deutschland#Profil, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[8] https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014/08/19/verschwoerungstheorien-und-antisemitismus-im-namen-des-friedens_16882, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[9] http://bewusst.tv/bargeld-ade/, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[10] https://www.tagesspiegel.de/berlin/umstrittenes-festival-in-brandenburg-feiern-mit-verschwoerungstheoretikern/19736922.html, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[11] https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/edelmetall-investments-so-funktioniert-das-geschaeft-mit-der-crash-angst/23617714.html?ticket=ST-16164370-AoEeX34YZVooicwgtgFc-ap5, http://bewusst.tv/bargeld-ade/, ab Minute 47.00, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[12] https://www.der-rechte-rand.de/archive/3854/afd-gold-finanzen/, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[13] http://bewusst.tv/friedensweg/, https://www.erich-hambach.de/de/newsletter-archiv/newsletter/chaos-in-indien-michael-vogt-im-gespraech-mit-erich-hambach-bei-querdenken-tv-zum-thema-bargeldverbot-kontosklave-jetzt-online.htm, jeweils zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[14] https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Teusch#L%C3%BCckenpresse_(2016), zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[15] https://www.psiram.com/de/index.php/Robert_Stein, https://www.psiram.com/de/index.php/Quer-Denken_TV, https://www.psiram.com/de/index.php/Michael_Vogt, https://www.psiram.com/de/index.php/Jo_Conrad, https://www.psiram.com/de/index.php/Ken_Jebsen, Matthias Pöhlmann, Esoterisches Pilgern? Zur Initiative „Friedensweg“ – „Die Welt braucht eine Umarmung“, in: Materialdienst der EZW 5/2017, 171-175, jeweils zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[16] https://www.youtube.com/watch?v=k75BqMKAgyM, ab Minute 18.00, zuletzt aufgerufen am 10.09.2019.

[17] https://www.vice.com/de/article/gqndyy/deutschland-hat-also-keinen-friedensvertrag-brd-gmbh-reichsbuerger-110, zuletzt aufgerufen am 09.09.2019.

[18] https://www.erich-hambach.de/de/mediathek/mediathek/deutschland-beantragt-den-friedensvertrag.htm, zuletzt aufgerufen am 09.09.2019.

[19] https://www.psiram.com/de/index.php/Barbara_R%C3%BCtting, https://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_R%C3%BCtting, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[20] https://www.psiram.com/de/index.php/Universelles_Leben, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[21] https://www.psiram.com/de/index.php/Armin_Risi, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[22] https://armin-risi.ch/Buecher/Machtwechsel-auf-der-Erde.php, https://armin-risi.ch/Artikel/Geheimpolitik/Zur-Frage-einer-Weltverschwoerung.php, jeweils zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[23] https://armin-risi.ch/Artikel/Geheimpolitik/Prinzessin-Dianas-Tod.php, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[24] https://de.wikipedia.org/wiki/David_Icke, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[25] https://de.wikipedia.org/wiki/Protokolle_der_Weisen_von_Zion, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[26] https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung_(Verschw%C3%B6rungstheorie), zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[27] http://www.hagalil.com/2012/01/antijudaismus/, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[28] https://armin-risi.ch/Artikel/Geheimpolitik/Was-bedeutet-666.php, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[29] https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/246894/globalisierte-anti-globalisten, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[30] https://www.psiram.com/de/index.php/Andromeda_Buchversand, https://www.belltower.news/andromeda-versandbuchhandel-28658/, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[31] https://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Udo_Holey#Rezeption_und_Bewertung_der_Ver%C3%B6ffentlichungen, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[32] https://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Udo_Holey#Juristische_Auseinandersetzungen, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[33] https://www.hyperspace-yourself.de/swer-ist/wer-ist-fortsetzung/, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[34] https://www.psiram.com/de/index.php/Daniele_Ganser#Einordnung_als_Verschw.C3.B6rungsideologe, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[35] https://www.psiram.com/de/index.php/Daniele_Ganser#Daniele_Ganser_und_NATO-Geheimarmeen, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[36] https://de.wikipedia.org/wiki/Wehrsportgruppe_Hoffmann, https://de.wikipedia.org/wiki/Oktoberfestattentat, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[37] https://www.psiram.com/de/index.php/Daniele_Ganser, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[38] https://www.psiram.com/de/index.php/Rubikon_News, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[39] https://jungle.world/artikel/2019/23/adolf-bitte-melde-dich, zuletzt aufgerufen am 05.09.2019.

[40] Nur beispielhaft sei der aktuelle Skandal um den Brandenburger AfD-Chef Andreas Kalbitz genannt (https://www.tagesspiegel.de/berlin/nazi-kontakte-des-afd-politikers-andreas-kalbitz-und-sein-enger-draht-zu-hdj-und-horst-mahler/24934788.html), sowie das Beispiel des auch in München aktiven Petr Bystron: https://lbga-muenchen.org/2018/11/19/die-muenchner-afd-und-der-antisemitismus/, jeweils zuletzt aufgerufen am 09.09.2019.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close